Frühwinter – Die 5. Jahreszeit im Ayurveda

Im Ayurveda gibt es 6 Jahreszeiten, die jeweils ca. 9 Wochen umfassen. Das Leben im Einklang mit diesem jahreszeitlichen und biologischen Rhythmus spielt im Ayurveda eine entscheidende Rolle. Dazu gehört die jahreszeitlich entsprechende Ernährung ebenso wie Verhaltensempfehlungen.

Der Frühwinter (22.10.-21.12.) ist Vata-Zeit, es ist windig und die Temperaturen fallen. Jetzt gilt es, Kraft zu tanken für den Winter. Auch ist es Zeit, das Jahr zu reflektieren und wieder häuslicher zu werden.

Ayurveda empfiehlt (aus dem Buch Ritucarya):

 

Möhrenbratlinge mit Sesamdip

Vegetarisches in heller Sauce (aus dem Buch Ritucarya)

1.  Für die Bratlinge die Möhren, die Kartoffeln und die Petersilienwurzel
waschen, putzen und fein raspeln. Die Zwiebel schälen und fein hacken.
Den Ingwer fein raspeln. Alles in eine Schüssel geben.
2.  Das Kichererbsenmehl unter das Gemüse mischen. Mit Kurkuma,
Kreuzkümmel, Fenchel, Salz und Pfeffer würzen. Die Petersilie waschen,
trockenschütteln, fein hacken und unter die Gemüsemasse
heben. Die Bratlingsmasse 10 Minuten durchziehen lassen.
3.  Eine Pfanne erhitzen und Ghee oder Sesamöl zum Braten hineingeben.
Mit einem großen Esslöffel die Gemüsemasse in die Pfanne geben und
etwas flachdrücken, sodass gleichmäßig geformte Bratlinge entstehen.
Von beiden Seiten ausbacken, herausheben und warm halten, bis alle
Bratlinge fertig sind.
4.  Für den Dip die Reisflocken in Ingwerwasser einrühren, aufkochen und
eindicken lassen. Sesamsamen, Sesammus, Salz, Ingwer- und Korianderpulver
untermischen. Mit einem Stabmixer zu einer glatten Sauce
pürieren. Zu den Bratlingen servieren. Zubereitungszeit: 40 Minuten
Zutaten für 3–4 Portionen
Für die Bratlinge
3–4 Möhren
2 mehligkochende Kartoffeln
1 Petersilienwurzel
1 Zwiebel
1 Scheibe frischer Ingwer
5 EL Kichererbsenmehl
1 TL Kurkuma
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
(Cumin)
½ TL gemahlener Fenchel
½ TL Salz
¼ TL Pfeffer
3 Stängel Petersilie
Ghee oder Sesamöl zum Ausbacken
Für den Sesamdip
2 EL Reisflocken
100 ml Ingwerwasser (siehe Seite 66)
oder Wasser
1 TL Sesamsamen
2 EL Tahin (Sesammus)
¼ TL Salz
¼ TL Ingwerpulver
¼ TL gemahlener Koriander

 

Ritucarya - Im Einklang mit den Jahreszeiten leben

Es ist nicht egal, welche Jahreszeit gerade herrscht: Mit dem Jahresverlauf reagieren die Funktionen unseres Körpers auf Sonnenlicht, Klima und planetare Einflüsse, die unsere innere Chronobiologie mit ihren Stoffwechselfunktionen regeln. Doch oft leben wir gegen die Natur, unser Verhalten und unsere Nahrung unterscheiden sich im Winter und Sommer nur noch wenig voneinander. Ayurveda teilt das […]

Mehr erfahren

Lebensmittel gegen Stress

Im Ayurveda hat jedes Lebensmittel nicht nur eine Zusammensetzung aus Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, sondern auch eine bestimmte Energie, die es mitbringt und die auf uns wirkt. Frische Lebensmittel, vor allem Obst und Gemüse aus biologischem Anbau, stärken Sattva in uns, also die geistige Eigenschaft, die uns ausgeglichen, zufrieden, liebevoll, hilfsbereit, sozial, aber auch mental […]

Mehr erfahren

Sommerkräuter: Passend zu deinem Dosha gärtnern

Bei dem schönen Sommerwetter bekommt man so richtig Lust, an die frische Luft zu gehen und wieder im Garten zu wühlen! Aber auch, wenn du keinen Garten, aber vielleicht einen Balkon oder eine Fensterbank mit viel Licht hast, kannst du etwas Gutes für deine Gesundheit tun! Kräuter sind extrem gesundheitsfördernd und enthalten viele wichtige Nährstoffe […]

Mehr erfahren