Vital und gesund mit bewusstem Fasten

Gastbeitrag: Vital und gesund mit BEWUSST FASTEN

Wer sollte fasten und wer nicht, wie wann und warum. Alle diese Fragen beantwortet Fasten-Coach Ruediger Dahlke in seinem Buch Bewusst Fasten.  Einen kleinen Einblick, sogar mit Rezept darf ich im Superfood-Blog veröffentlichen:

Was ist Fasten?

„Fasten ist eine Körperbehandlung und Psychotherapie in einem“, so Ruediger Dahlke. Dabei sieht der Arzt und Bestseller-Autor das Verlieren von überschüssigen Kilos nur als Nebeneffekt. Für ihn steht die Bewusstseinsentwicklung und der Einstieg in eine Ernährung im Einklang mit uns selbst und der Welt im Vordergrund.

Warum Fasten?

Fasten-Experte Ruediger Dahlke beschreibt das Fasten wie einen Frühjahrsputz:

Wer schon einmal das wunderbare Gefühl nach einem Frühjahrsputz genossen hat oder sich nach langer Zeit dazu aufraffen konnte, sein Arbeitszimmer oder nur den Schreibtisch aufzuräumen, der weiß ungefähr, wie man sich nach einer Fastenzeit fühlt. Wenn die Ordnung wieder hergestellt ist, steigt der Lebensmut und die Energien fließen in nicht gekannter Weise. Schon während des Fastens, des inneren Ordnungschaffens, kann sich ein Hochgefühl einstellen. Fastentherapeuten sprechen in diesem Zusammenhang von einer Fasteneuphorie. Fasten ist weit mehr als ein therapeutischer Weg zur Bewältigung gesundheitlicher Probleme: Es ist eine wundervolle Methode, die Lebensstimmung insgesamt zu heben. Oft versetzt es einen sogar in die Lage, in bereits bedrohlichen Situationen dem Leben eine neue Richtung zu geben. (Zitat von Ruediger Dahlke, http://lebenswandelschule.com/online-fasten/).

Was sollte man vor dem Fasten durchdenken?

Ruediger Dahlke rät: „Sie sollten sich klarwerden, wann Sie anfangen und wie lange Sie mindestens durchhalten wollen – verlängern können Sie immer.“

Man muss sich also nicht strikt an die Fastenzeit vom 1.3. bis 15.4. halten. Zwar wirkt sich der Umschwung der Natur in dieser Jahreszeit auf den Menschen aus und eignet sich gut für Umstimmungs- und Reaktionstherapien aber viel wichtiger ist, sich realistische Ziele zu setzen und dabei immer auf seinen „inneren Arzt“ zu hören.

Gemeinsames Fasten

Gemeinsam Fasten geht doch manchmal einfacher als alleine. Ruediger Dahlke bietet daher jedes Jahr ein Online-Fasten an. Über 1.000 Menschen haben 2016 online mitgefastet. Start ist der 7. April 2017. Anmeldungen sind möglich auf: http://lebenswandelschule.com/online-fasten/

Rezept: Herzhafter Hirsebrei aus Hirsekorn*

  • 60 g Hirsekörner
  • Ca. 300 ml. Wasser oder salzfreie Gemüsebrühe
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL gutes Leinöl
  1. Die Hirsekörner mit heißem Wasser waschen
  2. Wasser oder salzfreie Gemüsebrühe aufkochen und die Hirse darin 7 bis 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen
  3. Die Hitze reduzieren und die Hirse etwa 15 Minuten leicht köchelnd quellen lassen
  4. Den lauwarmen Hirsebrei mit Pfeffer und Petersilie würzen und das Leinöl zufügen. Gut umrühren und genießen.

*Aus dem Buch Bewusst Fasten von Ruediger Dahlke.

Herzhafter Hirsebrei aus Hirsekorn

Herzhafter Hirsebrei aus Hirsekorn

Essen ohne Hunger zu haben am Arbeitsplatz

Gastbeitrag: Warum wir ohne Hunger essen

Oh nein, da ist er schon wieder, der allabendliche Griff zum Kühlschrank oder die Schokolade, die in Stresssituationen so gut tut oder das Gefühl nicht mit dem Essen aufhören zu können, obwohl wir schon satt sind. Wenn wir essen ohne Hunger zu haben und darunter leiden, sind tief verborgene Emotionen die Ursache. Wenn die Seele […]

Mehr erfahren

Sirtfood Diät: Diese Lebensmittel helfen wirklich beim Abnehmen

Neulich rief die Cosmopolitan bei mir an. Vor Schreck wäre mir fast das Telefon aus der Hand gefallen. Normalerweise rufe ich die Redakteurin an, wenn es Neuheiten beim Königsfurt-Urania Verlag gibt. Aber diesmal war es andersrum. Sie konnte es kaum erwarten das neueste Buch von Silvia Bürkle zu erhalten: Die Sirtfood-Diät – Schnell abnehmen & Fett verbrennen – langfristig gesund essen. Für Bewertungen schau gerne bei Amazon vorbei.

Sirtfood Diät

 

Genießen und gleichzeitig den Stoffwechsel in Trab bringen - die Antioxidanzien des Rotweins machen es möglich.

Genießen und gleichzeitig den Stoffwechsel in Trab bringen – die Antioxidanzien des Rotweins machen es möglich.

Hier ein Gläschen Wein, da ein Stückchen Schoki – was nach bösen Figursünden klingt, ist Bestandteil der sogenannten Sirtfood Diät. Und das sind nur zwei Lebensmittel einer langen Liste der sogenannten Sirtfoods, die nicht nur schlank, sondern auch jung machen sollen. Klingt nach einem Gag? Ist aber die Wahrheit! Entdeckt haben das die beiden Briten Aidan Goggins und Glen Matten. (Zitat: Cosmopolitan).

Was ist die Sirtfood Diät?

Bei der Sirtfood Diät werden keine Kalorien gezählt, sondern durch das Essen Fett verbrannt. Essen ist bei der Sirtfood Diät also durchaus erwünscht! Alles ist erlaubt – in Maßen und zur richtigen Zeit. Dabei setzt die Sirtfood Diät auf die Kraft bestimmter Enzyme mit dem Namen Sirtuine, die die Verdauung anregen.

Sirtfood-Diät in 3 Stichworten:

  • Bestimmte Lebensmittel machen schlank durch die Aktivierung von Sirtuinen
  • Sogar dunkle Schokolade und Rotwein sind in Maßen erlaubt
  • Sängerin Adele hat bereits 14 Kilo damit abgenommen

Was sind Sirtuine?

Sirtuine sind Eiweißverbindungen, die den Stoffwechsel anheizen. Sie sorgen u.a. dafür, dass Fettpölsterchen schneller schmelzen. Werden sirtuinaktivierende Lebensmittel geschickt kombiniert, wird das Wunschgewicht nachhaltig erreicht.

Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen: Bestimmte Lebensmittel enthalten hochwirksame Nährstoffe, die das Abnehmen leichter machen. Sie kurbeln den Stoffwechsel an, lassen Fettpölsterchen schneller verschwinden und schützen die Zellen. Gleichzeitig stärken sie die Muskeln, und die Wohlfühlfigur nimmt schöne Formen an.

Lebensmittel, die Sirtuine aktivieren:

 

Grünkohl Erdbeeren Schokolade enthalten Sirtuine

Gemüse:

  • Rote Zwiebeln
  • Grünkohl
  • Brokkoli

Obst:

  • Äpfel
  • Erdbeeren
  • Himbeeren

Weitere:

  • Dunkle Schokolade
  • Grüner Tee

Abnehmen mit Schokolade und Rotwein

„Die Sirtfood Diät ist eine Ernährung, die dem Körper alle notwendigen Nährstoffe liefert, insbesondere Vitalstoffe wie Omega-3-Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe“, so die Ernährungsspezialistin Silvia Bürkle. „Sie ist die Basis, damit Sirtuine überhaupt erst aktiviert werden können“.

 

Mit Blick auf die Sirtuine und welche Vitalstoffe sie aktivieren können, sind selbst Genussmittel wie dunkle Schokolade oder Rotwein nicht per se schlecht. Man kann und darf schlemmen, Partys und Feste besuchen – ohne an einem separaten Tisch sitzen zu müssen mit einem Schild um den Hals „bitte nicht füttern“. (Zitat: Silvia Bürkle, Autorin der Sirtfood-Diät).

Frau dunkle Schokolade

Dunkle Schokolade, am besten über 80% Schokoladenanteil.

„Die Sirtfood Diät ist eine Diät, die nicht den Zeigefinger hebt beim Verzehr von Genussmitteln. Sondern sie basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, kombiniert geschickt die besten Schlankmacherlebensmittel und stellt einen genussvollen Essplan zur Verfügung, mit dem man sich selbst mit einem Stückchen Schokolade und einem Gläschen Rotwein bald wieder wohler und leichter fühlen kann. Allerdings kann und soll sie natürlich auch kein Freibrief dafür sein, ab sofort nur noch Schokolade zu essen und Rotwein zu trinken, um den Körper mit wertvollen sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen. Es gilt auch hier: Auf die Dosis kommt es an“, erklärt die Erfolgsautorin Silvia Bürkle.

Essen ohne Hunger zu haben am Arbeitsplatz

Gastbeitrag: Warum wir ohne Hunger essen

Oh nein, da ist er schon wieder, der allabendliche Griff zum Kühlschrank oder die Schokolade, die in Stresssituationen so gut tut oder das Gefühl nicht mit dem Essen aufhören zu können, obwohl wir schon satt sind. Wenn wir essen ohne Hunger zu haben und darunter leiden, sind tief verborgene Emotionen die Ursache. Wenn die Seele […]

Mehr erfahren