Ab in die Natur mit Fräulein Grün!

Sehr vieles kann man ja aktuell leider nicht machen – aber eine wunderbare Freude bleibt uns doch in diesem Frühling: Einfach raus in die Natur gehen, in den Wald, die Berge, Felder oder in den eigenen Garten. Und wenn wir uns dann Wohlbefinden im Doppelpack schenken wollen, genießen wir nicht nur bewusst die Zeit in der Natur, sondern halten auch Ausschau nach Kräutern, die uns guttun. Kräuter und Pflanzen, die auf unser Wohlbefinden, auf unsere Gesundheit, aber vor allem auf unsere Seele und Psyche wirken.

Karina Reichl, alias Fräulein Grün, hat ein wunderbares Kartenset geschaffen, in dem sie uns auf 33 Karten wirksame Wohlfühlkräuter vorstellt. Da sind auch die bekannten dabei wie Löwenzahn, Gänseblümchen oder Lavendel, die man meist schon im heimischen Garten finden kann. Für andere, wie zum Beispiel den Waldmeister oder den Hopfen, sollten wir uns schon tiefer in die Natur bewegen, wenn wie diesen selbst sammeln möchten.

Doch es geht gar nicht nur um das Sammeln in der Natur, sondern, zu allererst die Pflanze zu finden, die genau jetzt die richtige für mich ist, weil ich sie genau jetzt brauche – für mein inneres Gleichgewicht, meine innere Kraft, als Antwort auf eine Frage oder Begleiter durch meinen Tag. Die Karten ermöglichen, dass ich intuitiv ein Kraut ziehen kann und mich mit seiner Botschaft verbinden kann. Im Booklet kann ich viele weitere Informationen nachlesen, wie ich einen Tee zubereiten kann, wie genau die gesundheitliche Wirkung ist und auch, wo ich das Kraut in „real Life“ finden kann. Naturübungen geben zusätzliche Tipps, wie ich noch stärker in die Natur eintauchen kann, mich wieder mit ihr verbinden kann.

Heute ist mein Thema „Abgrenzung“, denn ich ziehe die „Mariendistel“. Vom Sehen her kenne ich sie. Die Mariendistel hat die Fähigkeit, mich mental bei diesem Thema zu unterstützen, mich vor einem „Zuviel“ von außen zu beschützen. Im Booklet steht eine Anleitung für einen Tee, den ich mir unbedingt machen muss. Und natürlich die Naturübung … also: Ab in die Natur mit Fräulein Grüns Wohlfühlkräutern!

 

Ritucarya - Im Einklang mit den Jahreszeiten leben

Es ist nicht egal, welche Jahreszeit gerade herrscht: Mit dem Jahresverlauf reagieren die Funktionen unseres Körpers auf Sonnenlicht, Klima und planetare Einflüsse, die unsere innere Chronobiologie mit ihren Stoffwechselfunktionen regeln. Doch oft leben wir gegen die Natur, unser Verhalten und unsere Nahrung unterscheiden sich im Winter und Sommer nur noch wenig voneinander. Ayurveda teilt das […]

Mehr erfahren

Lebensmittel gegen Stress

Im Ayurveda hat jedes Lebensmittel nicht nur eine Zusammensetzung aus Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, sondern auch eine bestimmte Energie, die es mitbringt und die auf uns wirkt. Frische Lebensmittel, vor allem Obst und Gemüse aus biologischem Anbau, stärken Sattva in uns, also die geistige Eigenschaft, die uns ausgeglichen, zufrieden, liebevoll, hilfsbereit, sozial, aber auch mental […]

Mehr erfahren

Sommerkräuter: Passend zu deinem Dosha gärtnern

Bei dem schönen Sommerwetter bekommt man so richtig Lust, an die frische Luft zu gehen und wieder im Garten zu wühlen! Aber auch, wenn du keinen Garten, aber vielleicht einen Balkon oder eine Fensterbank mit viel Licht hast, kannst du etwas Gutes für deine Gesundheit tun! Kräuter sind extrem gesundheitsfördernd und enthalten viele wichtige Nährstoffe […]

Mehr erfahren
detox entspannung abnehmen gesund

Gesund abnehmen mit Ayurveda & Detox

„Abnehmen und Detox gehören zusammen“, so Kerstin Rosenberg, Autorin des Buchs Ayurveda & Detox. „Tatsächlich ist der Wunsch, ein paar Pfunde zu verlieren und dabei das Wohlbefinden mit mehr dynamischer Leichtigkeit zu steigern, ein starker Motivationsfaktor für eine Detox-Kur, bessere Fitness inklusive.“ Übergewicht nach Konstitutionstyp Aus ayurvedischer Sicht ist Übergewicht immer das Resultat eines zu […]

Mehr erfahren
Himbeer Sorbet

5 Tipps aus Heimliche Entzündungen: Das Kochbuch

Noch nie war das Angebot an Lebens- und Nahrungsmitteln so groß wie heute. Obst, Gemüse, Getreideprodukte, Gewürze, Fleisch, Fisch, Milch, Eier, Wurst und Käse, in Bioqualität, frisch, getrocknet oder tiefgefroren – überall wird Essen in Hülle und Fülle angeboten. „Bei all dem Angebot konnte man annehmen, dass wir vor Gesundheit nur so strotzen mussten. Doch […]

Mehr erfahren

Manuka Honig – Bei Erkältung & zur Wundheilung

„Für den Honig beginnt im 21. Jahrhundert ein neues Kapitel“, so Astrid Kramer-Wahrenberg (Autorin von Heilkraft aus dem Honig). „Wissenschaftler in der ganzen Welt dringen seit ein paar Jahren mit immer feineren Analysetechniken tiefer in die Geheimnisse seiner Materie ein.“ Insbesondere dem Manuka Honig wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Was ist Manuka? „Manuka ist ein […]

Mehr erfahren

 

WALDMEISTER BOWLE

Noch verströmt Asperula odorata, der Waldmeister, seinen verlockend süßlichen Duft in den lichten Laubwäldern. Die erste Erwähnung des Maiweins erfolgte durch den Benediktinermönch Wandalbertus aus dem Kloster Prüm im Jahre 854. Er wurde als medizinisches Getränk zur Stärkung von Herz und Leber im Kloster ausgeschenkt. Für uns ist er vor allem ein köstliches Frühlings- und Sommergetränk:

ZUTATEN FÜR 15 GLÄSER MAIBOWLE
2 Bund Waldmeisterkraut
2 Liter trockener Riesling
1 Flasche trockener Sekt

Das Waldmeisterkraut abschneiden und am besten über Nacht anwelken lassen. Leicht verwelkt gibt es am meisten Aroma ab. Waldmeister zu einem Bündel binden. Gut gekühlten Wein in ein großes Bowlengefäß geben und den Waldmeister über Kopf in den Wein hängen. Die Schnittstellen der Stielenden sollten nicht im Wein hängen. Etwa 20 Minuten ziehen lassen. Waldmeisterbund entfernen und die Bowle mit Sekt auffüllen. Zum Servieren ein paar Waldmeisterblättchen auf die Bowle legen.

Ritucarya - Im Einklang mit den Jahreszeiten leben

Es ist nicht egal, welche Jahreszeit gerade herrscht: Mit dem Jahresverlauf reagieren die Funktionen unseres Körpers auf Sonnenlicht, Klima und planetare Einflüsse, die unsere innere Chronobiologie mit ihren Stoffwechselfunktionen regeln. Doch oft leben wir gegen die Natur, unser Verhalten und unsere Nahrung unterscheiden sich im Winter und Sommer nur noch wenig voneinander. Ayurveda teilt das […]

Mehr erfahren

Lebensmittel gegen Stress

Im Ayurveda hat jedes Lebensmittel nicht nur eine Zusammensetzung aus Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien, sondern auch eine bestimmte Energie, die es mitbringt und die auf uns wirkt. Frische Lebensmittel, vor allem Obst und Gemüse aus biologischem Anbau, stärken Sattva in uns, also die geistige Eigenschaft, die uns ausgeglichen, zufrieden, liebevoll, hilfsbereit, sozial, aber auch mental […]

Mehr erfahren

Sommerkräuter: Passend zu deinem Dosha gärtnern

Bei dem schönen Sommerwetter bekommt man so richtig Lust, an die frische Luft zu gehen und wieder im Garten zu wühlen! Aber auch, wenn du keinen Garten, aber vielleicht einen Balkon oder eine Fensterbank mit viel Licht hast, kannst du etwas Gutes für deine Gesundheit tun! Kräuter sind extrem gesundheitsfördernd und enthalten viele wichtige Nährstoffe […]

Mehr erfahren
detox entspannung abnehmen gesund

Gesund abnehmen mit Ayurveda & Detox

„Abnehmen und Detox gehören zusammen“, so Kerstin Rosenberg, Autorin des Buchs Ayurveda & Detox. „Tatsächlich ist der Wunsch, ein paar Pfunde zu verlieren und dabei das Wohlbefinden mit mehr dynamischer Leichtigkeit zu steigern, ein starker Motivationsfaktor für eine Detox-Kur, bessere Fitness inklusive.“ Übergewicht nach Konstitutionstyp Aus ayurvedischer Sicht ist Übergewicht immer das Resultat eines zu […]

Mehr erfahren
Himbeer Sorbet

5 Tipps aus Heimliche Entzündungen: Das Kochbuch

Noch nie war das Angebot an Lebens- und Nahrungsmitteln so groß wie heute. Obst, Gemüse, Getreideprodukte, Gewürze, Fleisch, Fisch, Milch, Eier, Wurst und Käse, in Bioqualität, frisch, getrocknet oder tiefgefroren – überall wird Essen in Hülle und Fülle angeboten. „Bei all dem Angebot konnte man annehmen, dass wir vor Gesundheit nur so strotzen mussten. Doch […]

Mehr erfahren

Manuka Honig – Bei Erkältung & zur Wundheilung

„Für den Honig beginnt im 21. Jahrhundert ein neues Kapitel“, so Astrid Kramer-Wahrenberg (Autorin von Heilkraft aus dem Honig). „Wissenschaftler in der ganzen Welt dringen seit ein paar Jahren mit immer feineren Analysetechniken tiefer in die Geheimnisse seiner Materie ein.“ Insbesondere dem Manuka Honig wird eine heilende Wirkung nachgesagt. Was ist Manuka? „Manuka ist ein […]

Mehr erfahren

 

 

 

Manuka Honig – Bei Erkältung & zur Wundheilung

„Für den Honig beginnt im 21. Jahrhundert ein neues Kapitel“, so Astrid Kramer-Wahrenberg (Autorin von Heilkraft aus dem Honig). „Wissenschaftler in der ganzen Welt dringen seit ein paar Jahren mit immer feineren Analysetechniken tiefer in die Geheimnisse seiner Materie ein.“

Insbesondere dem Manuka Honig wird eine heilende Wirkung nachgesagt.

Was ist Manuka?

Manuka Strauch in Neuseeland

„Manuka ist ein Strauch, der insbesondere auf Neuseeland wächst“, erklärt die Autorin und Imkerin. „Weiterhin sind Manuka-Sträucher von Natur aus in Tasmanien und Südostaustralien zu finden.“

„Doch Manuka ist nicht gleich Manuka“, warnt Astrid Kramer-Wahrenberg. Die Journalistin schreibt seit mehr als zwei Jahrzehnten für verschiedene Magazine und Fachzeitschriften vor allem zu Bio-Themen und kennt die Unterschiede.

„Es gibt unterschiedliche Sorten. Derzeit wird untersucht, welche klimatischen Bedingungen und Böden am besten geeignet sind, um den wirkstoffreichsten Nektar für die Honigerzeugung zu gewinnen. Denn die Zusammensetzung des Nektars ist der Schlüssel für das antibakterielle Potential, das den Manuka Honig so wertvoll und teuer macht. In dem Buch Heillkraft aus dem Honig erfährst du, worauf du beim Kauf achten solltest. Denn es gibt viele Fälschungen auf dem Markt.“

Wirkung von Manuka Honig

Wirkung von Manuka Honig

Manuka-Honig hat eine starke antibakterielle und antientzündliche Wirkung.

Studien zeigen, dass Manuka Honig in Laborversuchen gegenüber allen problematischen Keimen eine hohe antibakterielle Wirksamkeit, einschließlich multiresistenten Keimen haben, die die Haut, Wunden und Schleimhäute besiedeln können.

Darüber hinaus wird Manuka Honig von Heilpraktikern und Naturheilärzten ganz klassisch durch den Verzehr bei Erkältungskrankheiten eingesetzt. Bei Blasenentzündungen oder Blasenerkältung empfiehlt sich Manuka Honig als unterstützende und stärkende Maßnahme von Innen.

Weitere Wirkungsfelder sowie die Verwendung von Manuka als Schönheitsmittel erläutert Astrid Kramer-Wahrenberg in Heilkraft aus dem Honig.

Medizinischer Honig

Aufgrund seiner Wirkung wird Manuka Honig in der Medizin zu Wundheilung eingesetzt. Dabei wird medizinisch aufbereiteter Manuka-Honig genutzt, der in verschiedenen Produktvarianten verfügbar ist – vom Honig aus der Tube bis zu Kombinationen aus verschiedenen Wundauflagen, die mit Manuka Honig getränkt sind.

Wegen der antibakteriellen Wirkung gibt es bereits Praxisversuche, in denen Manuka Honig eingesetzt wird, um Medizingeräte wie Schläuche und Katheter von krankmachenden Keimen frei zu halten. Er könnte auch als Zusatz in Putzmitteln zur Reinigung von Oberflächen im Krankenhaus unterstützen.

Heilkraft aus dem Honig

Du möchtest mehr über die heilende Wirkung von Honig erfahren? Dann hol dir jetzt das Buch: Heilkraft aus dem Honig von Astrid Kramer-Wahrenberg. In diesem erfährst du:

  •  Altes Wissen und neueste Forschungsergebnisse
  •  Wirkungsvolle Hausmittel
  • Leckere Rezepte von Müsliriegeln bis zu gratiniertem Ziegenkäse
  • Exkurs zum Bienensterben: Was jeder von uns tun kann

Leicht verständlich beschreibt die Autorin und Imkerin das Imkerwesen, gibt Informationen zu den wertvollen Inhaltsstoffen von Manukahonig aber auch zu heimischen Sorten.

P.S.: Diese Promis schwören auf Manuka Honig

Hollywood-Star Gwyneth Paltrow isst angeblich jeden Tag einen großen Löffel Manuka- Honig, Sängerin Kylie Minogue schwört darauf, Opernsängerin Katherine Jenkins und Popsänger Ed Sheeran ölen damit ihre Stimme. Auch Tennis-Profi Novak Djokovic lobt ihn in den höchsten Tönen. Auch für die Schönheit ist Manuka Honig bei Promis wie Scarlett Johansson, Julianne Moore und Maggie Gyllenhaal beliebt.

Radieschenblatt Pesto - Ein Pesto mit den Blättern des Radieschens

Radieschen-Blätter nicht wegschmeißen!

Was für eine super Idee! Anstatt Radieschenblätter wegzuschmeißen, verwenden die Autorinnen von Superfoods aus der Heimat diese für ein wunderbares Pesto. Das ist nicht nur für das eigene Gewissen gut, sondern auch für die Geschmacksnerven und Verdauung! Ich musste es natürlich direkt ausprobieren und darf hier das Rezept vorstellen: „Warum Oma auf Kräuterschnaps nach dem […]

Mehr erfahren
Fragen zu veganer Ernährung

Vegan! Ist das ansteckend?

Ernährungsexperte und Arzt Dr. Ruediger Dahlke beantwortet heute im Superfood-Blog fünf der meistgestellten Fragen zu veganer Ernährung. In Österreich leben laut ORF bereits ca. 17% der jungen Frauen im Alter zwischen 19 und 39 vegan. In Deutschland ernähren sich etwa 7,8 Millionen Menschen vegetarisch und rund 900 000 (Stand Anfang 2017) vegan. Dabei sind es […]

Mehr erfahren

Chiasamen – Super! Aber Vorsicht bei der Dosierung

Am Anfang dachten wohl viele Chiasamen sind auch nur ein Ernährungstrend von vielen aber Gutes setzt sich eben durch und so haben sich Chia Samen fest in den Regalen von Supermärkten und Co. etabliert, selbst in Online-Apotheken habe ich das Superfood schon gesehen. Kein Wunder, Chia Samen enthalten sechsmal so viel Calcium wie Milch und […]

Mehr erfahren
Clever essen gegen Krebs

TOP 5 Lebensmittel gegen Krebs

Die Inhaltsstoffe, die wir täglich mit unserer Nahrung zu uns nehmen, können im Körper einen erheblichen Einfluss auf die Entstehung oder das Absterben von Krebszellen haben.

Kein Wunder also, dass wir mit unserer Ernährung die Gesundheit entscheidend beeinflussen können.

Wie genau wirken diese Lebensmittel?

Die Inhaltstoffe von Lebensmitteln unterstützen zum Beispiel die Leber bei ihrer Funktion der Entgiftung, stärken das Immunsystem oder helfen dem Darm, giftige Stoffe schnell hinaus zu schleusen. Wenn wir uns also „richtig“ ernähren, können wir vorbeugen, die Heilung unterstützen, negative Folgen von Krebstherapien mildern oder den ausgezehrten Körper wiederaufbauen.

In dem Buch Clever essen gegen Krebs zeigen die Autorinnen Monika Cordes und Claudia Lazar, wie wir im Alltag gegen Krebs vorbeugen können und welche große Rolle dabei die Ernährung spielt.

Außerdem gibt es 60 superleckere, alltagstaugliche Rezepte, in denen die erhöhte positive Wirkung von Lebensmitteln voll zur Wirkung kommt. In der Rubrik „WissensWert“ erfahren wir bei jedem Rezept welche positiven Wirkungen die jeweiligen Lebensmittel auf den Organismus ausüben.

So können wir uns jeden Tag ganz einfach schützen und genussvoll essen.

Top 5 Lebensmittel, die Krebs vorbeugen

Die folgenden fünf Lebensmittel  stehen besonders stark in dem Ruf, Krebs vorbeugen zu können. Weitere Lebensmittel stellen Monika Cordes und Claudia Lazar in ihrem Buch Clever essen gegen Krebs vor.

1. Grünkohl

Dass Kohl, besonders als das bekannte Superfood Grünkohl, krebshemmend sein kann, hat sich weitläufig, herumgesprochen. Gingras und Béliveau, die kanadischen Mediziner und Forscher, haben herausgefunden, dass diese Eigenschaften mehr oder weniger auf alle Kreuzblütler zutreffen. In den Zellen dieser Pflanzen sind verschiedene Glucosinolate gelagert, die beim Zerkauen im Mund aufgebrochen werden. Dadurch kann ein hochwirksames Antikrebs-Molekül freigesetzt werden, das für die Zellfunktion absolut wichtig ist. Also immer auf gutes Kauen achten! (vgl. S. 41, aus dem Buch: „Clever essen gegen Krebs“)

2. Himbeeren

Im Sommer kann man sich der Vielfalt der Beeren bedienen mit ihren Farbstoffen, die als antikanzerogen (Ellagsäure, Anthocyane) gelten. Die Himbeere wurde in diesem Zusammenhang berühmt. Sie spielt im Buchtitel der kanadischen Ärzte, die sich als Erste mit dem Einfluss der Ernährung auf Krebs wissenschaftlich beschäftigten, die Hauptrolle: »Krebszellen mögen keine Himbeeren«. Sie fanden heraus, dass die in Himbeeren und anderen Beeren enthaltene Ellagsäure ein hochwirksames Therapeutikum gegen Krebs ist.

Für die anderen Jahreszeiten kann man auf tiefgefrorene Früchte zurückgreifen, da es dabei kaum Vitamin und Nährstoffverluste gibt, ebenso auf Trockenfrüchte. (vgl. S. 42, 89, aus dem Buch: Clever essen gegen Krebs).

3. Fisch

Vor allem Meeresfisch kann das Omega-3-/Omega- 6-Fettsäuren-Verhältnis ins Gleichgewicht bringen, ein wichtiger entzündungshemmender Schritt in der Krebsprävention. Frischer Fisch trägt am meisten der essentiellen Omega- 3-Fettsäuren (DHA und EPA) in sich. Durch langes Kochen gehen viele Wirkstoffe verloren, darum entscheiden sich die Autorinnen für einen schönende Garung und vermeiden zu großen Hitzeeinfluss (vgl. S.99 aus dem Buch: Clever essen gegen Krebs).

4. Ingwer

Ingwer gehört zu den besonders wirksamen Gewürzen (Würzwurzeln). Mit Inhaltsstoff Gingerol können sie auf zweifache Weise gegen Krebs vorgehen:  Sie aktivieren das Immunsystem gegen Entzündungen und hemmen das Wachstum von Krebszellen. Zudem bringt Ingwer eine Frischenote in die Speisen und dient damit auch noch dem Genuss (vgl. S. 67, aus dem Buch: Clever essen gegen Krebs).

Tipp: Unbedingt den Ingwer in Bio-Qualität kaufen, da dieser sonst stark mit Pestiziden belastet sein kann.

5. Kapern

Kapern sind extrem reich an dem Antioxidans Quercetin. Sie sollen sogar in der Lage sein Tumorzellen zum Absterben zu veranlassen (vgl. S. 80, aus dem Buch: Clever essen gegen Krebs).

Rezepte zur Krebs-Vorsorge

Die Kombination, nicht das einzelne Verabreichen [von bestimmten Nährstoffen; Anm. der Autorinnen], scheint eine ganz wichtige Rolle zu spielen. […] Echte Lebensmittel sind demnach viel wirksamer als Extrakte, und in der Kombination sind sie wirksamer als jedes für sich allein,« sagt David Servan-Schreiber (vgl. S. 40, Clever essen gegen Krebs).

Darum haben die Autorinnen Monika Cordes und Claudia Lazar Lebensmittel in ihrem Buch Clever essen gegen Krebs entsprechend zu Rezepten zusammen zusammengestellt. Einige Rezepte daraus stelle ich hier demnächst.

hst vor.

Essen ohne Hunger zu haben am Arbeitsplatz

Gastbeitrag: Warum wir ohne Hunger essen

Oh nein, da ist er schon wieder, der allabendliche Griff zum Kühlschrank oder die Schokolade, die in Stresssituationen so gut tut oder das Gefühl nicht mit dem Essen aufhören zu können, obwohl wir schon satt sind. Wenn wir essen ohne Hunger zu haben und darunter leiden, sind tief verborgene Emotionen die Ursache. Wenn die Seele […]

Mehr erfahren
Vital und gesund mit bewusstem Fasten

Gastbeitrag: Vital und gesund mit BEWUSST FASTEN

Wer sollte fasten und wer nicht, wie wann und warum. Alle diese Fragen beantwortet Fasten-Coach Ruediger Dahlke in seinem Buch Bewusst Fasten.  Einen kleinen Einblick, sogar mit Rezept darf ich im Superfood-Blog veröffentlichen:

Was ist Fasten?

„Fasten ist eine Körperbehandlung und Psychotherapie in einem“, so Ruediger Dahlke. Dabei sieht der Arzt und Bestseller-Autor das Verlieren von überschüssigen Kilos nur als Nebeneffekt. Für ihn steht die Bewusstseinsentwicklung und der Einstieg in eine Ernährung im Einklang mit uns selbst und der Welt im Vordergrund.

Warum Fasten?

Fasten-Experte Ruediger Dahlke beschreibt das Fasten wie einen Frühjahrsputz:

Wer schon einmal das wunderbare Gefühl nach einem Frühjahrsputz genossen hat oder sich nach langer Zeit dazu aufraffen konnte, sein Arbeitszimmer oder nur den Schreibtisch aufzuräumen, der weiß ungefähr, wie man sich nach einer Fastenzeit fühlt. Wenn die Ordnung wieder hergestellt ist, steigt der Lebensmut und die Energien fließen in nicht gekannter Weise. Schon während des Fastens, des inneren Ordnungschaffens, kann sich ein Hochgefühl einstellen. Fastentherapeuten sprechen in diesem Zusammenhang von einer Fasteneuphorie. Fasten ist weit mehr als ein therapeutischer Weg zur Bewältigung gesundheitlicher Probleme: Es ist eine wundervolle Methode, die Lebensstimmung insgesamt zu heben. Oft versetzt es einen sogar in die Lage, in bereits bedrohlichen Situationen dem Leben eine neue Richtung zu geben. (Zitat von Ruediger Dahlke, http://lebenswandelschule.com/online-fasten/).

Was sollte man vor dem Fasten durchdenken?

Ruediger Dahlke rät: „Sie sollten sich klarwerden, wann Sie anfangen und wie lange Sie mindestens durchhalten wollen – verlängern können Sie immer.“

Man muss sich also nicht strikt an die Fastenzeit vom 1.3. bis 15.4. halten. Zwar wirkt sich der Umschwung der Natur in dieser Jahreszeit auf den Menschen aus und eignet sich gut für Umstimmungs- und Reaktionstherapien aber viel wichtiger ist, sich realistische Ziele zu setzen und dabei immer auf seinen „inneren Arzt“ zu hören.

Gemeinsames Fasten

Gemeinsam Fasten geht doch manchmal einfacher als alleine. Ruediger Dahlke bietet daher jedes Jahr ein Online-Fasten an. Über 1.000 Menschen haben 2016 online mitgefastet. Start ist der 7. April 2017. Anmeldungen sind möglich auf: http://lebenswandelschule.com/online-fasten/

Rezept: Herzhafter Hirsebrei aus Hirsekorn*

  • 60 g Hirsekörner
  • Ca. 300 ml. Wasser oder salzfreie Gemüsebrühe
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 TL gutes Leinöl
  1. Die Hirsekörner mit heißem Wasser waschen
  2. Wasser oder salzfreie Gemüsebrühe aufkochen und die Hirse darin 7 bis 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen
  3. Die Hitze reduzieren und die Hirse etwa 15 Minuten leicht köchelnd quellen lassen
  4. Den lauwarmen Hirsebrei mit Pfeffer und Petersilie würzen und das Leinöl zufügen. Gut umrühren und genießen.

*Aus dem Buch Bewusst Fasten von Ruediger Dahlke.

Herzhafter Hirsebrei aus Hirsekorn

Herzhafter Hirsebrei aus Hirsekorn

Essen ohne Hunger zu haben am Arbeitsplatz

Gastbeitrag: Warum wir ohne Hunger essen

Oh nein, da ist er schon wieder, der allabendliche Griff zum Kühlschrank oder die Schokolade, die in Stresssituationen so gut tut oder das Gefühl nicht mit dem Essen aufhören zu können, obwohl wir schon satt sind. Wenn wir essen ohne Hunger zu haben und darunter leiden, sind tief verborgene Emotionen die Ursache. Wenn die Seele […]

Mehr erfahren
Essen ohne Hunger zu haben am Arbeitsplatz

Gastbeitrag: Warum wir ohne Hunger essen

Oh nein, da ist er schon wieder, der allabendliche Griff zum Kühlschrank oder die Schokolade, die in Stresssituationen so gut tut oder das Gefühl nicht mit dem Essen aufhören zu können, obwohl wir schon satt sind.

Wenn wir essen ohne Hunger zu haben und darunter leiden, sind tief verborgene Emotionen die Ursache. Wenn die Seele hungert, nutzen wir Essen als Mittel, um negative Gefühle abzudämpfen. Wir sprechen dann von emotionalem Essen (das trifft es noch besser als der weitgefasste Begriff: Essstörung). 

Wenn wir etwas tun, von dem wir wissen, dass es uns nicht gut tut, und wir es trotzdem nicht lassen können, dann hat das nichts mit Disziplinlosigkeit zu tun. Es geht dann um psychologische Gründe und das bedeutet, dass wir viel mehr in die Tiefe gehen müssen“, rät Maria Sanchez.

Die Heilpraktikerin für Psychotherapie kennt den Kampf gegen überschüssige Pfunde, sie hat selbst 30 Kilo abgenommen, in dem sie die Ursachen in den Vordergrund gestellt hat und nicht die Zahl auf der Waage.

Tipps von Maria Sanchez

  • Es gibt keine „0815-Lösung“
  • Machen Sie sich klar, dass emotionales Essen nicht mit Vernunft bekämpft werden kann
  • Schreiben Sie am besten auf, was Sie beim Essen fühlen

„Es gibt keinen inneren Schweinehund in uns, den wir bekämpfen müssen, sondern innere Spannungen, die unsere Aufmerksamkeit brauchen, unsere Achtung und unseren Respekt“, so Maria Sanchez.

 

Anhand zahlreicher Zuschriften zu ihrer Radiosendung „Durch dick und dünn mit Maria Sanchez“ bei Radio Bremen hilft sie in ihrem neuesten Buch „Warum wir ohne Hunger essen“ den Ursachen auf die Spur zu kommen und eine Lösung zu finden. Es sind sehr persönlichen Geschichten auf die Maria Sanchez individuelle therapeutische Antworten gibt, z.B.:

Das Schokoladenproblem

Es ist sehr verständlich, dass wir etwas, dem wir uns ausgeliefert fühlen, meiden möchten. Eine Teilnehmerin meiner Seminare musste Schokolade essen, um sich konzentrieren zu können und vermied es, welche im Haus zu haben, weil sie einen Kontrollverlust fürchtete. Das ist gut nachvollziehbar, doch löst es leider das eigentliche Problem nicht, nämlich den Zwang, Schokolade essen zu müssen. Viele Menschen verbinden mit dem Schokoladeessen Trost oder Kraft, ein Stück Kindheit, Entspannung. Wenn wir uns im Laufe unseres Lebens mit bestimmten Gefühlsqualitäten nie wirklich sättigen konnten, dann greifen wir zu Ersatzmitteln oder begehen Ersatzhandlungen.

Durch die Schokolade fühlen wir uns erfahrungsgemäß zunächst besser, bei einer Übersättigung mit der Süßigkeit, kippt allerdings das Wohlempfinden.

Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass es nicht die Schokolade an sich ist, die uns in einen be­stimmten Zustand versetzt.

Schokolade

Sie hat zwar durch ihre In­haltsstoffe, wie etwa Zucker und Kakao, eine physiolo­gische Wirkung auf den Organismus, allerdings reicht diese bei weitem nicht aus, um einen Esszwang, geschweige denn eine Essstörung auszulösen.

Durch Schokolade können wir keine Emotionen, Zuwendungen oder Anerkennung ersetzen, die uns in der Kindheit fehlten oder noch heute fehlen.

Essen als Ersatz für fehlende Sinnlichkeit und Nähe in der Partnerschaft

Emotionale Esser haben häufig große Probleme damit, ihre eigenen Wünsche deutlich zu artikulieren. Nicht selten sind es im Laufe des Lebens entwickelte Regeln, wie bei­spielsweise „Nimm Dich nicht so wichtig!“ oder „Sei kein Egoist!“, die dazu führen, dass die Betroffenen ihre Wünsche zurückstellen und seelisch aushungern, auch wenn sie in ei­ner Partnerschaft leben.

Gibt es keine reale Bedrohung, ist die Angst, die wir den­noch vor oder in Situationen empfinden, immer ein Nachhall negativer Erfahrungen aus unserer Vergangenheit. Das Erkunden versteckter Lebensregeln – häufig auch „Glaubenssätze“ genannt – ist somit einer der ersten wichtigen Schritte auf dem Weg, Essstörungen zu behandeln. Erst wenn wir unser Handeln analysieren und herausbekommen, von wel­chen Lebensregeln wir getrieben und gesteuert werden, können wir unseren inneren Kompass neu justieren. Tun wir dies nicht, werden uns diese Le­bensregeln unbewusst weiterhin lenken. Fehlt etwa der Partnerin oder dem Partner der körperliche Kontakt in der Partnerschaft, kann man ihn natürlich nicht erzwingen.

Aber was wäre, wenn man nach der Aussage „Ich möchte keine Nähe!“ kein Ausrufezeichen, sondern statt­dessen einen Gedankenstrich setzen würde? Eine Beziehung besteht ja nicht nur aus einer Person, sondern aus einem „Wir“.

Einsamkeit, auch in der Partnerschaft, kann Essstörungen hervorrufen

Einsamkeit, auch in der Partnerschaft, kann Essstörungen hervorrufen

Nur wenn das Problem für beide zufriedenstellend gelöst werden kann, lösen sich innere Spannungen, die ihren Ausdruck zum Beispiel im emotionalen Essen finden. Kann man einen Konflikt nicht alleine lösen, ist es rat­sam, sich professionelle Hilfe zu suchen und in Anspruch zu nehmen. Die meisten Paare warten leider sehr lange, bis sie bereit sind, Hilfe anzunehmen.

Was sind die tieferliegenden Gründe für Essattaken und Übergewicht? Verleiten emotionale Sorgen oder Probleme zum Essen? Maria Sanchez hilft in ihrem Buch „Warum wir ohne Hunger essen“, erschienen beim Königsfurt-Urania Verlag, Antworten zu finden und sich vom emotionalem Essen zu befreien.

Mein Fazit: Ich finde den Ansatz von Maria Sanchez klasse. Wenn man sich erst einmal bewusst gemacht hat, warum man isst, also die Ursachen dafür gefunden hat, kann man viel besser auf sich selbst eingehen. Man findet eventuell tiefverborgene Wünsche oder Ängste, die Auslöser für Fressattacken sind.

Also um mittel- und langfristig Änderungen hervorzurufen, ist das Buch gegen emotionales Essen super!

Wenn du zusätzlich Tipps für kurzfristiges Abnehmen suchst, dann empfehle ich dir den Artikel: Die schnelle Smoothie Diät. Hier findest du praktische Tipps auf körperlicher Ebene.

Sanchez und Buch


Radieschenblatt Pesto - Ein Pesto mit den Blättern des Radieschens

Radieschen-Blätter nicht wegschmeißen!

Was für eine super Idee! Anstatt Radieschenblätter wegzuschmeißen, verwenden die Autorinnen von Superfoods aus der Heimat diese für ein wunderbares Pesto. Das ist nicht nur für das eigene Gewissen gut, sondern auch für die Geschmacksnerven und Verdauung! Ich musste es natürlich direkt ausprobieren und darf hier das Rezept vorstellen: „Warum Oma auf Kräuterschnaps nach dem […]

Mehr erfahren