Sind heimliche, chronische Entzündungen in meinem Körper?

„Silent inflammation“ sind stille, chronische Entzündungen im Körper, die oft über Jahre unentdeckt schwelen. Im Gegensatz zur akuten Entzündung gehen heimliche Entzündungen nicht mit einer Rötung, einer Schwellung oder Erwärmung einher, sondern bleiben oft ohne Symptome unentdeckt – wie ein Vulkan, der noch nicht ausgebrochen ist.

Das Immunsystem ist dadurch ständig in Alarmbereitschaft und – das ist das Entscheidende – es greift sich selbst an. Bei chronischen Entzündungen werden über einen langen Zeitraum gesundes Gewebe, Zellen und Blutgefäße attackiert – meist ohne Warnsignale.

Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei chronischen Entzündungen.

Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei chronischen Entzündungen. Doch was sollte ich essen?

Wenn keine Gegenmaßnahmen getroffen werden, entwickeln sich unterschiedliche Erkrankungen: Nach neueren Untersuchungen sind heimliche Entzündungen die Hauptursache vieler chronischer Krankheiten wie Diabetes, Rheuma, Gelenkbeschwerden, Darmerkrankungen, Arthrose, Arthritis, Allergien usw. 

Die Liste chronischer Entzündungen ist lang und die Anzahl der Betroffenen nimmt immer weiter zu. Wissenschaftler sind sich mittlerweile einig, dass die Ernährung dabei eine entscheidende Rolle spielt.

 

Denn trotz der anscheinend immer besseren Versorgung mit gesunden Lebensmitteln sind laut der Weltgesundheitsorganisation 50-70 % unserer heutigen Zivilisationskrankheiten ernährungsbedingt.

Was hilft gegen Entzündungen im Körper?

Wie kann mich meine Ernährung gegen Entzündungen unterstützen?

Wie kann mich meinen Körper gegen Entzündungen unterstützen?

Die Ursache von Entzündungen im Körper liegt hauptsächlich in unserer westlichen Ernährungsweise: zum einen in dem zunehmenden Verzehr von stark verarbeiteten Lebensmitteln, die viele schädliche Zusatzstoffe enthalten, zum anderen auch von zu viel tierischen Produkten wie Fleisch (vor allem Schweinefleisch), Milch und Milchprodukten, die zu einer Übersäuerung des Körpers führen können.

Auch Rauchen, Medikamente, Alkohol, zu viel Zucker, Stress und zu wenig Bewegung schaden dem Immunsystem und dem Stoffwechsel zusätzlich.

„Richtig“ essen beugt also der Entstehung von gefährlich versteckten, chronischen Entzündungen im Körper vor und bewahrt die natürliche Vitalität. Eine anti-entzündliche Ernährung besteht vorwiegend aus frischen und nicht verarbeiteten Lebensmitteln, das heißt, viel Obst und Gemüse und wenig Fleisch und Milchprodukte sowie keine Fertigprodukte.

Silvia Bürkle hat das Buch Heimliche Entzündungen im Königsfurt-Urania Verlag veröffentlicht, ergänzend dazu Heimliche Entzündungen – Das Kochbuch sowie den Anti-Entzündungs-Booster. Darin geht die renommierte Ernährungsexpertin ausführlich darauf ein, wie wir uns mit gesunder Ernährung gegen Entzündungen im Körper schützen können, und stellt die besten entzündungshemmenden Lebensmittel vor.